64. Europäischer Wettbewerb 2O17

Am Mittwoch, den 26. April, fand in der Thüringer Staatskanzlei die Auszeichnungsveranstaltung des 64. Europäischen Wettbewerbs 2O17 statt.

Das Albert Schweitzer Gymnasium konnte in diesem Jahr siebenmal mit hervorragenden Ergebnissen überzeugen!

Unsere Preisträgerinnen auf Landesebene sind:
Lena Burkhardt und Chayenne Piehler aus der Klasse 9c. Sie beteiligten sich am Modul 3.3 europäische Kulturhauptstadt und gestalteten ein Prospekt für Istanbul.
Xenja Kujat und Jennifer Linder aus der Klasse 9a. Sie konnten die Jury mit einem Video über verschiedene Tänze von der Gegenwart bis in die Zukunft (Modul 3.2 Europa 4.O – Beam me to 2O27) für sich gewinnen. Alle Tänze haben die beiden selbst aufgeführt!
Anna Thüsing vom Spezialschulteil gewann mit ihrer Arbeit im Modul 4.1 Ist das Kunst oder … ?
Die 11. Klasse bearbeitete das Modul 4.3 zum Thema 5OO Jahre Reformation. Die Druckgrafik von Elisabeth Beuster, welche auf die Problematik des europäischen Mülls, der nach Afrika transportiert wird, aufmerksam macht, fand großen Anklang und wurde ausgezeichnet. Ebenso die grafische Arbeit zum verkaufsoffenen Sonntag von Antonia Fanselow.

Die herausragende Arbeit von Antonia Fanselow wurde außerdem in Berlin auf Bundesebene prämiert!

Wir danken unseren Schülerinnen für Ihre wundervollen Ideen, ihr Engagement und freuen uns mit ihnen über die beeindruckenden Kunstwerke!!!