Bericht Dänemark-Austausch

Viele Jahre schon zieht es Schüler unseres Gymnasiums zu unseren dänischen Nachbarn. Auch dieses Jahr konnten rund dreißig Schülerinnen und Schüler, der 11. Jahrgangsstufe, im Rahmen des deutsch-dänischen Austausches, die Stadt Aarhus erkunden. Unsere Begleiter waren Frau Schulze und Herr Nicht.

Schon am frühen Morgen des 3. Septembers 2017 begann die ca. 12 Stunden lange Busfahrt gen Dänemark. Als wir am späten Nachmittag das Marselisborg Gymnasium (unsere Partnerschule) erreichten, wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien empfangen. Abends trafen wir uns dann bei einem Sportplatz und lernten uns besser kennen.
An unserem ersten Tag machten wir eine kleine Stadtwanderung, die uns anschließend zu „Den Gamle By“ führte. Ein Museum, ganz anders als wir es gewohnt waren. Unter freiem Himmel hatten wir nämlich die Möglichkeit Gebäude von Städten des 18., 19. Und 20. Jahrhunderts zu erforschen. Besonders beliebt war die Festwiese, stehend für das 18. Jahrhundert. Dort gab es viele Spielgelegenheiten, welche uns großen Spaß bereitet haben, wie z.B. Kegeln, Stelzen laufen oder Büchsenwerfen.
Den nächsten Tag begannen wir mit einer amüsanten Stunde Dänisch Unterricht. Der darauffolgende Besuch des Steno Museums übertraf jegliche Erwartungen. Es weckte großes Interesse an naturwissenschaftlichen Themen. Das anschließende Fußballmatch gegen unsere dänischen Austauschschüler, gewannen die Heimspieler. Um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen, trafen wir uns in Mindeparken zum gemeinsamen Grillen.
Der vierte Tag unseres Austausches ließ uns den grandiosen Ausblick vom Rathausturm von Aarhus genießen. Highlight stellte der Besuch des Kunstmuseums „Aros“ dar, besonders die außergewöhnlich schöne Aussicht vom Regenbogen-Panorama, auf dem Dach des Museums. Neben unzählig geschossenen Fotos, bewunderten wir die zahlreichen Kunstwerke, die es dort zu sehen gab. Die Freizeit am Nachmittag ermöglichte allen den Tag weiterhin zu genießen und in der Stadt Andenken einkaufen zu gehen.
Am Donnerstag verließen wir Aarhus und fuhren nach Randers zu einem Betriebsbesuch bei „Der Hoptimist“. Wir bekamen Einblicke in die Produktion und Sammelwerkstatt, wo wir zum Schluss alle jeweils zwei Hoptimisten geschenkt bekamen. Danach ging es weiter zu „Randers Regenwald“. Ein tropischer Tierpark, verteilt auf drei Glaskuppeln mit daran anschließenden Außengehegen. Zum Schluss trafen wir uns mit unseren Austauschpartnern am Dokk1, dem modernen Kulturhaus am Hafen.
Unser letzter Tag in Dänemark führte uns ins Moesgaard Museum. Dort hatten wir sowohl die Möglichkeit einen unfassbar mitreißenden Film ohne Worte und viel Emotionen zu sehen, als auch interaktiv verschiedenste Etappen menschlicher Evolution zu erforschen und mitzuerleben. Abends veranstalteten wir dann alle zusammen im Marselisborg Gymnasium eine Abschiedsfeier mit sehr leckerem Essen und viel Spaß bei verschiedensten Spielen.
Doch leider folgte nach diesem schönen Abend am folgenden Morgen der Abschied von den mittlerweile liebgewonnen Gastfamilien und Austauschpartnern. Nach einem vorerst letzten Gruppenbild waren wir gezwungen die Heimfahrt anzutreten. Und nach 13 Stunden stimmungsvoller Fahrt kamen wir wieder an dem Ort an wo alles begann: dem Parkplatz vor unserer Turnhalle.
Nun erwarten wir freudig den Rücktausch im März und möchten hierbei nochmals die Gelegenheit nutzen uns bei Frau Schulze und Herrn Nicht für ihren persönlichen Einsatz vor Ort zu bedanken. Die Reise nach Dänemark ist ein wirklich einmaliges Erlebnis, für alle jüngeren Jahrgänge nur zu empfehlen.